Niedersachen klar Logo

Farbe trifft Rechtsprechung: Prämierung der Siegerentwürfe

Nachdem die Studierenden der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover, Institut für Gestaltung und Darstellung unter der Leitung von Frau Prof. Anette Haas am vergangenen Freitag ihre Farbkonzepte zur Gestaltung der nichtöffentlichen Flurbereiche im Fachgerichtszentrum vorgestellt haben, stehen nun die Sieger des ausgeschriebenen und mit 1.000 Euro dotierten Wettbewerbs fest.

Die 6-köpfige Fachjury, die zu gleichen Teilen aus Vertretern des Instituts und des Fachgerichtszentrums besetzt war, hatte keine leichte Aufgabe. „Die Studierenden haben uns ausnahmslos mit ihrer Kreativität und den bis ins Detail durchdachten Gestaltungsideen beeindruckt, so dass die Entscheidung schwer gefallen ist“, so die übereinstimmende Auffassung der Jury.

Durchgesetzt haben sich die Konzepte „Jetzt auch in Farbe“ von Matteo Garzosch und Markus Krause und „Was uns verbindet“ von Charlyn Pagewski und Benedikt Schlund, die gemeinsam den mit je 375 Euro dotierten 1. Preis gewonnen haben. Ebenfalls prämiert und mit 250 Euro dotiert wurde das Farbkonzept „Hannoverale“ von Leila Khaleghi und Priscila Schinke.

Den prämierten Entwürfen gemein war die Überlegung, durch differenzierte, fein abgestimmte farbliche Gestaltung der Etagen und Flure die Orientierung im Gebäude zu erleichtern. Während das Konzept „Jetzt auch in Farbe“ dabei die geometrischen Formen der vorhandenen Türen aufgreift und verändert und Farben mit „Wohlfühlcharakter“ verwendet, knüpfen Charlyn Pagewski und Benedikt Schlund in ihrem Konzept an das lineare Kartenmaterial Hannovers an und ordnen den drei Etagen jeweils Straßen, Wasserwege und Linienverkehr zu. Bei der Farbauswahl knüpft dieses Konzept farblich an die Einbände der Gesetzessammlungen der Fachgerichte an. Das mit dem 2. Preis ausgezeichnete Farbkonzept „Hannoverale“ stellt eine Verbindung zur historischen Architektur Hannovers her, wobei die Bauten in den einzelnen Fluren und Etagen sodann auf ihre Farben reduziert werden.

Mit der heutigen Prämierung der Entwürfe ist das Gemeinschaftsprojekt aber noch lange nicht abgeschlossen. „Jetzt müssen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheiden, welches Farbkonzept umgesetzt werden soll“, so Hartmut Pust, Präsident des Niedersächsischen Finanzgerichts.

Die Entwürfe sind noch bis Anfang September für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit im Fachgerichtszentrum, Leonhardstraße 15,
30175 Hannover, Sitzungssaal 4 zu den Öffnungszeiten des Fachgerichtszentrum (Mo.-Do. 9.00 bis 15.30, Fr. 9.00 bis 12.00)- vorbehaltlich des Sitzungsbetriebes -zugänglich.

Tel.: 0511 89750 - 0

Alexandra Bartels
Richterin am Finanzgericht
Stellvertretende Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Artikel-Informationen

22.08.2016

Ansprechpartner/in:
Frau Andrea-Alexandra Bartels

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln